Matinee „Das dienende Geld“

30.07. 2017, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Veranstaltungsort
Waldheim Sillenbuch, Clara-Zetkin-Haus

Die Befreiung der Wirtschaft vom Wachstumszwang

Was macht die Zahlen auf unseren Konten eigentlich zu Geld? Wenn Geld der Gegenwert unserer wirtschaftlichen Leistungen ist, warum wachsen mit den Geldmengen dann immer auch die Schulden? Weshalb muss selbst der Staat sich verschulden, wenn er für zusätzliche Leistungen neues Geld in Umlauf bringt?

Solche Fragen geraten bei der Betrachtung unserer Wirtschaftsweise gewöhnlich nicht in den Blick. Wenn wir eine Alternative zum Leitbild „Wachstum“ formulieren wollen, müssen wir die Funktion und Wirkweise unseres Geldsystems in den Blick nehmen. Nur ein grundlegender Wandel vom alles beherrschenden zum dienenden Geld kann den Weg zu einer Wirtschaft ohne Wachstumszwang ebnen.

In der Matinee sollen Elemente eines neuen Geldsystems und einer grundlegend anderen Wirtschaftspolitik anhand von drei Schwerpunkten entwickelt werden:
1. Grundfehler unseres heutigen Geldsystems
2. Sozialökologische Transformation und der Umbau der Finanzsysteme
3. Die Befreiung der Wirtschaft vom Wachstumszwang.

Ist Wirtschaft ohne Wachstum möglich?
Unsere Wirtschaftsweise ist geprägt durch inhärenten Wachstumszwang. Die ökologischen Grenzen des Wachstums sind aber längst erreicht. Im Rahmen der Akademie Solidarische Ökonomie werden seit 2008 Konzepte und konkrete Ansätze („Hebel“) einer grundlegenden Transformation entwickelt, damit eine Wirtschaft ohne Wachstum möglich wird. Die in den Publikationen dargelegten Konzepte öffentlichen und neutralen Kapitals, neuer Kriterien wirtschaftlichen Handelns in den Unternehmen und neuer – auch verfassungsrechtlicher – Rahmenbedingungen analysieren die notwendigen Voraussetzungen einer tatsächlichen Wirtschaftswende und einer effektiven Degrowth-Politik.

Referent: Dr. Harald Bender, Akademie Solidarische Ökonomie
Die Akademie Solidarische Ökonomie wurde 2008 auf Burg Bodenstein gegründet und ist Teil der Stiftung Ökumene. Sie ist eine überkonfessionelle Vereinigung von Bürgerinnen und Bürgern, zivilgesellschaftlichen Gruppen, Organisationen und Wissenschaftlern, die sich die Aufgabe gestellt haben, der Behauptung der Alternativlosigkeit unserer heutigen Wirtschaftsordnung entgegenzutreten.
http://www.akademie-solidarische-oekonomie.de

Leave a Reply