Matinee

24.05. 2020, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Veranstaltungsort
Waldheim Sillenbuch, Clara-Zetkin-Haus

Nur ein kurzes Leben – kindliche Euthanasieopfer in der Literatur

Die Ermordung von Kindern im Rahmen des mörderischen Euthanasieprogramms der Nationalsozialisten wurde lange Zeit verschwiegen
und wenig beachtet. Erst in den letzten Jahren entwickelte sich, meist auf Grund
individueller Initiativen, dazu eine Erinnerungskultur, die den Opfern Namen gibt
und auch Mahnung sein will. Der Vortrag stellt einige Werke von bekannten und
unbekannteren Autoren/-innen vor, die sich mit dem Thema Kinderkrankenmorde
in literarischer Form auseinandersetzen und dabei auch Fragen nach Schuld und
Verantwortung stellen.

Referenten: Die Rahmentexte sprechen Monika Lange-
Tetzlaff und Robert Tetzlaff. Die literarischen Passagen liest die Schauspielerin
Barbara Stoll.